Farb- & Stil-Inspiration

Mit ein paar Überlegungen zu den für Dich stimmigen Farben und zu Deinem individuellen Stil, nähst Du Dir nur noch Kleidung, die Dir rundum steht. Denn jeder Mensch ist anders – sowohl was die persönliche Farbgebung angeht, als auch vom Figur- bzw. Stiltyp. Die gute Nachricht ist: genau das kannst Du für Dich herausfinden!

Der Farbtyp eines Menschen setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

  • die Farbe der Augen
  • die natürliche Haarfarbe
  • der Hautunterton

Er hat also nichts mit der Jahreszeit zu tun, die Dir gefällt oder in der Du womöglich geboren wurdest.

Der persönliche Stil hingegen wird geprägt von Deiner Figur, Deiner Persönlichkeit und dem Lebensumfeld. Hinzu kommt natürlich der eigene Geschmack und Deine Kleidungsvorlieben.

 

Farbtyp "Frühling": Hier findest Du sanfte und helle warme Farbtöne.

Menschen, die zum Farbtyp Frühling gehören, haben meist eine Hautfarbe mit einem gelblich bis goldenen Unterton. Frühlingstypen sind vom Grundton her meist blass und schimmern, wenn ihre Wangen sich röten, pfirsichfarben-rosig. Etwaige Sommersprossen sind häufig goldfarben. Wenn der Frühlingstyp bräunt, dann meist rötlich gold, jedoch niemals olivfarben.
Die Augenfarbe ist meist klar und hell, von türkis über grün bis hin zu hellbraun. Manchmal ist die Iris wie gold gesprenkelt.
Die Haarfarbe des Frühlingstypen kann hellblond, gelbblond oder flachsblond sein, genauso aber auch rotblond oder hell- bis goldbraun.


Farbtyp "Sommer": Hier findest Du kühle und pudrige pastellige Farbtöne.

Der Sommertyp ist ein sehr variantenreicher Farbtyp, der manchmal etwas schwierig einzuordnen ist. Die Haut hat meist einen bläulich kühlen Unterton, kann aber genauso sehr blass oder auch hell-olive sein. Etwaige Sommersprossen sind eher grau oder aschig, jedoch nie goldfarben.

Die Augenfarbe des Sommertyps ist meist kühl wie z.B. blau, blaugrau, graugrün oder hellblau, jedoch gibt es auch Sommertypen mit haselnussbraunen Augen.
Die Palette der natürlichen Haarfarbe reicht von einem kühlen blond, blond, mittelbraun bis graubraun, manchmal auch mit einem rötlichen Schimmer. Oft hat der Sommertyp aschige Reflexe, wodurch die Haarfarbe langweilig wirkt und gerne mit Strähnen oder Haartönungen aufgepeppt wird.


Farbtyp "Herbst": Hier findest Du üppige und kräftige warme Farbtöne.

Die Hautfarbe des Herbsttyps hat einen warmen, goldenen bis rötlichen Unterton. Bei hellen Herbsttypen kann der Hautton auch elfenbeinfarbig sein. Sommersprossen kommen sehr häufig vor.

Die Augenfarbe ist strahlend klar und intensiv und kann genauso verschiedene Brauntöne haben wie von blaugrün bis grünblau reichen. Die natürliche Haarfarbe des Herbsttyps reicht von einem warmen Goldton bis hin zu hell- bis dunkelbraun, fast immer mit einem warmen Honigton. Genauso kann der Herbsttyp rote Haare haben, - von Karotte, bis Kupfer- oder Kastanienrot.


Farbtyp "Winter": Hier findest Du klare und kräftige kalte Farbtöne.

Der Farbtyp Winter ist oft sehr kontrastreich. Helle Wintertypen haben oft eine porzellanartige, kühle Haut, dunklere Wintertypen einen leicht olivefarbigen Hautunterton und bräunen schneller, im Gegensatz zum hellen Wintertyp. Sofern der Wintertyp Sommersprossen hat, sind sie eher gräulich. Die Iris steht meist in einem starken Kontrast zum Augenweiß. Dabei reicht die Augenfarbe des Wintertyps von dunkelblau bis hin zu dunkelbraun, manchmal auch regelrecht schwarzbraun. Die Haarfarbe beim Wintertyp kann variieren zwischen einem kühlen dunkelbraun, aber auch blauschwarz, schwarz, silbergrau oder weißblond. Bei heller Haarfarbe steht diese aber noch immer in einem starken Kontrast zur Hautfarbe.

 

Registriere Dich jetzt auch unbedingt für unseren Newsletter - hier sprechen wir immer wieder über das Thema "Farbtyp" und passende Stoffe!

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.